Teilen

2022

Digitale Medien als Gewinn für den MINT-Unterricht

Die Nominierten

in alphabetischer Reihenfolge

 

HIQO – das Wasser mit Leitfähigkeitsextrakt

Dr. Nadeschda Belova Universität Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Dr. Moritz Krause Universität Bremen / Schulzentrum Geschwister Scholl, Gymnasiale Oberstufe Bremerhaven

 

IT2School – gemeinsam IT entdecken

Prof. Dr. Ira Diethelm und Melanie Schaumburg M.A. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

 

Lehr-Lern-System ID-Logics

Prof. Dr. Jorge Groß Philipps-Universität Marburg

 

Digitale Schweizer Taschenmesser

Mobile Medien von heute und morgen zum Experimentieren in MINT-Fächern

Dr. Jochen Kuhn Ludwig-Maximilians-Universität München

 

MathCityMap-System

Prof. Dr. Matthias Ludwig, Dr. Simone Jablonski, Dr. Iwan Gurjanow, Simon Barlovits, Deng-Xin Ken Oehler, Philipp Larmann, Melanie Schubert

Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

nawi:werft

Frank Lüthjohann, Marc Reid, Dr. Stefanie Herzog, Dr. Silke Rönnebeck
Forschungswerkstatt der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

 

Lernroboter Thymio

Prof. Francesco Mondada Ecole polytechnique fédérale de Lausanne

 

EXBOX-Digital

Dr. Stephanie Moser und Dr. Timo Fleischer Technische Universität München und Paris Lodron Universität Salzburg

2019

Umgang mit Vielfalt in der MINT-Bildung

1. Preis

Prof. Dr. Susanne Prediger (Dortmund)

Susanne Prediger ist seit 2006 Professorin am Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts der Technischen Universität Dortmund.

Seit 2017 ist sie Vize-Direktorin des Deutschen Zentrums für Lehrerbildung Mathematik. Dort entwickelt sie gemeinsam mit acht anderen Universitäten Fortbildungen für Mathematiklehrkräfte, um gemeinsam mit den Landesinstituten den Mathematikunterricht zu unterstützen.

2. Preis

Prof. Dr. Annette Marohn (Münster)

Annette Marohn arbeitet seit 2013 als Geschäftsführende Direktorin am Institut für Didaktik der Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Sie hat Chemie, Musik und Mathematik für die Sekundarstufen I und II an der Technischen Universität Dortmund studiert und war vier Jahre als Studienrätin an einem Gymnasium in Velbert tätig. Ihr Engagement in der Hochschullehre wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

3. Preis

Prof. Dr. Björn Risch und Prof. Dr. Markus Scholz
(Landau / Ludwigsburg)

Björn Risch ist seit 2010 Professor für Chemiedidaktik an der Universität Koblenz-Landau. 2003 hat er das Studium des Lehramtes der Sekundarstufen I und II für die Fächer Chemie und Sport an der Universität Paderborn abgeschlossen.

Markus Scholz arbeitet seit 2016 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Arbeitsbereich Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Nach seinem Studium der Sonderpädagogik promovierte er mit summa cum laude an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

2016

Nachhaltige MINT-Vermittlungskonzepte an außerschulischen Lernorten

1. Preis

Prof. Dr. Katrin Sommer (Bochum):
"KEMIE – Kinder erleben mit ihren Eltern Chemie"

2. Preis

Prof. Dr. Burkhard Priemer und Prof. Dr. Lutz-Helmut Schön (Berlin/Wien):
"Vom Sehen zur Optik"

3. Preis

Prof. Dr. Friedhelm Käpnick (Münster):
"Mathe für kleine Asse"

Sonderpreis

Irina Fritz und Christine Füssl-Gutmann (München):
"Der Stoff aus dem die Dinge sind – Werkstoffe der Gegenwart und Zukunft"

Download Broschüre

2013

Innovative Lernangebote für den Elementar- und Primarbereich

1. Preis

Prof. Dr. Kornelia Möller (Münster):
"Klasse(n)kisten"

2. Preis

Prof. Dr. Hedwig Gasteiger (München):
"Frühe mathematische Bildung in Alltags- und Spielsituationen"

Prof. Dr. Gisela Lück (Bielefeld):
"Naturwissenschaftliche Bildung im frühen Kindesalter"

Prof. Dr. Brunhilde Marquardt-Mau (Bremen):
"ELISA-Lab und KIGA-Lab"

Prof. Dr. Christoph Selter (Dortmund):
"PIK AS: Kompetenzorientierter Mathematikunterricht in der Grundschule"

Download Broschüre

2011

Herausragende Konzepte für MINT-Unterricht in der Sekundarstufe I und II

1. Preis

Prof. Dr. Ilka Parchmann (Kiel):
"Chemie im Kontext"

2. Preis

Prof. Dr. Marcus Hammann (Münster):
"Kompetenzorientiertes Experimentieren"

Prof. Dr. Aiso Heinze (Kiel):
"Mathe macht stark"

Prof. Dr. Peter Hubwieser (München):
"Modulares Gesamtkonzept für den Informatikunterricht"

Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Prof. Dr. Hartmut Wiesner, Dr. Verena Tobias, Dr. Christine Waltner und Prof. Dr. Martin Hopf (München/Würzburg/Wien):
"Dynamische Einführung in die Mechanik"

Download Broschüre

»Digitale Werkzeuge als Gewinn für den MINT-Unterricht«

Das Fokusthema des Polytechnik-Preises 2022

Bewerbungsfrist ist der 15. Mai 2022.

zur Ausschreibung